Unser Kdt HBI Johann KLAUSBERGER war um 20.40 Uhr gerade dabei nach der abgeschlossenen Herbstübung lobende Worte an uns zu richten als ihn ein Anruf eines Feuerwehrkameraden erreichte, der dringend Hilfe benötigte; gleich darauf ging auch schon die Sirene los, aber . . .

. . . da waren alle von der Herbstübung noch anwesenden 24 Kameraden bereits mit den drei Fahrzeugen der FF NNK zum Einsatzort unterwegs und begannen schon zu schaufeln und zu kehren.

Auf einer Länge von gut 800 Metern hatte ein landwirtschaftliches Gespann aufgrund eines technischen Defektes an der Bordwand Ladegut verloren. Am Haberfellnerberg lag Mais auf der Straße, die Maisspur zog sich dann über die Kreuzung mit der Wolferner Landesstraße, wurde immer dichter und dicker bis hin zur Abzweigung beim Herber. Dort stoppte das Gefährt und endete die Spur somit im Dörfl.

Unsere 24 Mann waren mit ca. 10 Schaufeln und 10 Besen gut eine Stunde im Einsatz und konnten den Mais überwiegend bergen und wieder in den Hänger bringen. 4 private Traktoren der örtlichen Bauernschaft waren mit im Einsatz, einer davon mit Kehrmaschine.

Der Verkehr musste vorübergehend kurzfristig angehalten werden, die Wolferner Landesstraße war aber nur kurz betroffen. Polizeistreifen aus Neuhofen und St. Florian waren alarmeirt worden und vor Ort, mussten aber nicht tätig werden, waren an den beiden Enden der Maisspur nur sichernd mit Blaulicht da.

Um 21.45 Uhr rückten unsere Feuerwehrmänner wieder ein, es gab für sie und auch die Florianer Polizeistreife Würstel, für die Feuerwehrmänner ein Bier, für die Kollegen der Polizei ein Kracherl.

Die feuerwehrinterne Nachbesprechung ist noch im Gange, wahrscheinlich wird jetzt auch schon besprochen wie Kamerad Kurt den Mais-Einsatz bezahlt.

 


Email Drucken Favoriten Twitter Facebook google
 
Laufende Einsätze in OÖ

Unwetterwarnung

Nächste Termine
Suche