Alljährlich zu Pfingsten hat die FF Niederneukirchen die Brandwache beim traditionellen 3tägigen Zeltfest der Union zu leisten. Meistens läuft alles ruhig ab, heuer hatten wir sowohl beim Zeltfest als auch an einem anderen Einsatzort zu tun, und zwar . . . 

 

 

. . . am Samstag in der Grillstation des Festzeltes; dort brannte die Friteuse und dem raschen Eingreifen der Brandwache (Michael G. und David M.) war es zu verdanken, dass nach dem Fettbrand immer noch ausgespeist werden konnte. Mit einer Löschdecke und danach mit CO2-Löscher wurde das Feuer schnell gelöscht.

Am Sonntag um 17.45 Uhr erging der Einsatz in die Friedmannstraße, da dort nach Blitzeinschlag in ein Einfamilienhaus Brandverdacht gegeben war. Der Zeitpunkt des Gewitters und des Einsatzes war eigentlich optimal: der Frühschoppen war bereits beendet und die Abendveranstaltung im Zelt hatte noch nicht begonnen.

Durch die Handy-Alarmierung fuhren 34 Mann zum Einsatzort, vorweg: es brannte nicht! Der Blitz hatte ins Dach eingeschlagen, der Strom war augefallen, es brandelte ordentlich. Nach gründlicher Überprüfung gab es Entwarnung, die drei kaputten Sicherungen wurden gewechselt und dankbare Blitzopfer versprachen beim Abrücken eine Kiste Bier.

Um 18.23 Uhr war der Einsatz beendet, gerade wieder rechtzeitig zum Aufziehen der Brandwache um 19.00 Uhr.

Nebenbei: dieser Einsatz war die Premiere für unsere Youngsters Maximilian M., Michael W., Thomas P., Oskar E. und Oliver N.

Fotos gibt es keine, der Fettbrand war zu rasch gelöscht und eine schwarze Steckdose nach Blitzschlag gibt auch nichts her. 


Email Drucken Favoriten Twitter Facebook google
 
Laufende Einsätze in OÖ

Unwetterwarnung

Nächste Termine
Suche