Um 03.58 wurden die Feuerwehren Niederneukirchen und Hofkirchen zu einem Brand in Niederneukirchen, Gemeindegebiet Grünbrunn, alarmiert.  Trotz der . . .

. . . "unchristlichen Zeit" waren in nur 7 Minuten alle drei Einsatzfahrzeuge ausgefahren in Richtung Grünbrunn. "Brand Landwirtschaftliches Objekt" lautete das Einsatz-Stichwort, genau handelte es sich um den Stall eines Hühnermastbetriebs.

Nach dem Eintreffen wurde die Ersterkundung durch den Einsatzleiter HBI Johannes Mayr durchgeführt, durch den anwesenden Stalleigentümer konnte ausgeschlossen werden, dass sich Personen oder Tiere im Stall befinden. Ein Atemschutz-Trupp drang in den stark verrauchten Stall vor und lokalisierte zwei Brandstellen.

Zwischenzeitlich wurde durch die weiteren Kräfte die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet, eine Einsatzleitstelle wurde eingerichtet; weitere Atemschutztrupps wurden bereitgestellt und das Atemschutz-Fahrzeug der BTF Nettingsdorf sowie das Rote Kreuz nachalarmiert.

Das Atemschutzfahrzeug der BTF Nettingsdorf wird bei größeren Brandeinsätzen benötigt, damit die Atemschutzflaschen der Trupps immer sofort nachgefüllt werden können, damit nach einer Pause der Trupp mit wieder befüllten Flaschen erneut in den Einsatz gehen kann.

Das Fahrzeug des ÖRK wurde aus präventiven Gründen angefordert, da die Gefahr von Unfällen bei solchen Einsätzen immer gegeben ist; durch das anwesende ÖRK-Team wird Sicherheit geschaffen; im Falle von Verletzungen gibt es keine "Wartezeiten".

Nachdem die zwei Brandstellen eingedämmt worden sind, wurde der Stall belüftet und anschließend - anfangs noch mit schwerem Atemschutz - begonnen das abgebrannte Material aus dem Stall zu entfernen um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Im Einsatz standen 32 Mann der Feuerwehr Niederneukirchen, die Feuerwehr Hofkirchen, das Rotekreuz. Weiters wurde auch die Polizei verständigt, welche die Brandursachenermittlung aufgenommen hat.

Die Frau Bürgermeister wurde vom Brandgeschehen informiert, sie kam ebenfalls zum Einsatzort.

Brandaus konnte um 5:45 Uhr gegeben werden. Um 06.15 Uhr rückte die FF Niederneukirchen wieder ein, die Einsatzbereitschaft war um 07.05 Uhr wieder hergestellt.

Presseaussendung der LPD OÖ vom 03.04.2015, nachmittags:
Brandstiftungen in Hühnerställen

In der Nacht zum 3. April 2015 bekam ein 39-jähriger Landwirt eine Störungsmeldung von der Heizanlage seines Geflügelmaststalles in Niederneukirchen. Bei der drauffolgenden Nachschau stellte er fest, dass der gesamte Stall bereits verraucht war und offensichtlich im Stall gelagerte Strohballen glosten.

Hierauf verständigte der Landwirt sofort die Feuerwehr und die Polizei. Bei dem Feuerwehreinsatz konnten die glosenden Strohballen ausgebracht werden, sodass es im Gebäude zu keinen Brandschäden kam. Der Vater des 39-Jährigen kontrollierte daraufhin im Ortsgebiet Hofkirchen/Traunkreis auch den dortigen Geflügelmaststall. Dabei bemerkte er, dass die Tür aufgebrochen war und sich in der Einstreu des Stalles eine bereits von selbst erloschene Brandstelle befand. Beide Stallungen waren noch leer- erst am 3. April 2015 wären neue Küken angeliefert worden. Durch die Brände entstand nur geringer Sachschaden. Da bei der Brandursache von Brandstiftung auszugehen war, wurden die Erhebungen von Beamten des LKA OÖ, Brandgruppe übernommen. Zur Brandursachenermittlung wurde ein Brandsachverständiger der Brandverhütungsstelle OÖ beigezogen. Hinweise auf einen Täter sind derzeit nicht vorhanden.

weitere Fotos u. Video auf FotoKerschi.at

ORF.at v. 05.04.2015:

Brände in Ställen: Keine Spur zu Täter

Nach zwei gelegten Bränden in Hühnerställen in der Nacht auf Freitag im Bezirk Linz-Land gibt es keine Spur zum Täter. Beide Ställe gehören zu einem Mastbetrieb, einmal hat es in Hofkirchen im Traunkreis und einmal in Niederneukirchen gebrannt.

Durch eine Störungsmeldung der Heizanlage bemerkte der 39-jährige Landwirt den Brand in Niederneukirchen. Als er in den Stall kam, war dieser bereits stark verraucht, darin gelagerte Strohballen glosten.

Zweiter Stall aufgebrochen

Als der Vater des Bauern daraufhin den Stall in Hofkirchen kontrollierte bemerkte er, dass die Tür aufgebrochen war und dort ebenfalls Feuer gelegt worden war. Dieses war aber bereits erloschen.

Beide Stallungen waren noch leer, erst am Freitag wurden neue Küken angeliefert. Durch die Brände entstand nur geringer Sachschaden. Die Ermittlungen laufen.

 

 

Presseberichte:
nachrichten.at
ooe.orf.at
Life Radio - Podcast mit Feuerwehr Einsatzleiter
Life Radio - Podcast mit Polizei
FireWorld.at


Email Drucken Favoriten Twitter Facebook google
 
Laufende Einsätze in OÖ

Unwetterwarnung

Nächste Termine
Suche