Die traditionelle Vollversammlung der FF Niederneukirchen begann heuer . . . 

. . . so püntlich wie immer um Punkt 14.00 Uhr! Ins Gemeindezentrum waren in den Veranstaltungssaal 67 Kameraden/-innen gekommen, dazu auch zahlreiche Ehrengäste, die von unserem Kdten HBI Johannes MAYR mit Freude begrüßt wurden.

An der Spitze der Ehrengäste unser Bürgermeister, Herr Ing. Christoph GALLNER sowie die Gemeindevorstände Andrea HAGINGER, Alois MAYR und Ing. Ernst MAYRBÄURL. Unser Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Helmut FÖDERMAYR war anwesend, er ließ uns später in seiner Rede wissen, dass "es ihm immer eine Freude ist nach Niederneukirchen zu kommen, da es hier richtig gut läuft". In Vertretung unseres Abschnittskommandanten war HBI Klaus GUSENLEITNER anwesend, mit dabei auch der für die Jugend zuständige HAW Karlheinz MANZENREITER. Das Rote Kreuz war mit zwei Mann vertreten, Markus DIESENREITHER und Thomas LIENHART. Wir freuten uns auch über FW-Arzt a.D. MR Dr. Wolfgang SCHALLER, über Dipl.Ing. Rudolf POLLHAMMER, unseren "Nachbarn" von der Musik, Obmann-Stv. Andreas LINDLBAUER, sowie Claudia TEUFELMAYER, die gute Seele, ohne die es nicht so sauber wäre im FW-Haus.

Nach der Begrüßung kamen die obligaten Reden des Schriftführers, des Kassiers, Zugskommandanten, Gerätewartes, der Jugend sowie ein Bericht zum OMV-Marathon 2016. OBI Ralf HERBER bedankt sich dann in seiner Funktion als stv. Kommandant im Namen aller Kameraden/-innen der FF NNK beim Kdten Johannes MAYR und sagt, dass man sein Hausbauen nebenbei gar nicht so bemerkt habe, er war trotz dieser Belastung trotzdem immer da und bei allen Ausbildungen und Einsätzen dabei. Das Highlight nach den Reden und Berichten war aber die alljährliche kompakte Bilder-Show unseres BI Johann KLAUSBERGER jun., der wie immer in aufwändiger Arbeit die besten Bilder des Jahres zu den Themen "Ausbildung", "Einsatz" und "Kameradschaft" mit teils gewaltiger musikalischer Umrahmung an die Wand warf.

2016 können wir mit Freude auf zwei Neuaufnahmen verweisen, zwei weitere stehen unmittelbar heran und schnuppern schon seit ein paar Wochen in der Jugendgruppe. Leider sind auch drei Austritte und ein Todesfall zu verzeichnen gewesen.

Aus der Jugendgruppe traten drei Mitglieder in den Aktivstand über und gelobten in die Hand des Kommandanten "treu zu dienen". 6 Feuerwehrmänner wurden befördert. Für 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr bekam HBM Roland MEZEI die bronzene Dienstmedaille; für 50jährige Mitgliedschaft die goldene Dienstmedaille unser LM Josef SVOBODA. Für besondere Leistungen, insbesondere durch ihre jahrelang ausgeübten Funktionen in der FF Niederneukirchen, bekamen unser Atemschutzwart Roland MEZEI und unser Gerätewart Josef SEIMAYR die bronzene Verdienstmedaille des Bezirks Linz-Land.

Als letzter Programmpunkt standen noch drei Reden der Ehrengäste an, die diesmal mehrheitlich kürzer waren als sonst, weil es unser Kdt so "anordnete" mit den Worten "und jetzt noch kurze Reden zum Ende der Vollversammlung":

Bgm GALLNER war erfreut über die hohe Teilnehmerzahl bei dieser Vollversammlung, trotz vieler Urlauber und schönem Wetter. Er dankte dem AFK und BFK für ihre Tätigkeit und die gute Verbindung zur Feuerwehr und Gemeinde NNK. Er dankte der FF für die Einladungen zu Übungen und meinte, jetzt bekommt er mit der Zeit erst langsam mit, was da im Vorfeld von Einsätzen bei den Übungen alles so abläuft. Super auch der große Jugendtisch.

BFK Heli FÖDERMAYR meinte, es funktioniert in NNK deshalb so gut, weil die "3 H" gelebt werden: Herz, Hirn und Humor! 100 Mitglieder in einer 2.000-Einwohner zählenden Gemeinde, das haben drei und vier mal so große Gemeinden oft nicht. Er wird uns immer wie ein Löwe verteidigen, wenn es um gute Ausrüstung für die Feuerwehren geht; er spricht auch die neue Bürokratie um die "steuerliche Absetzbarkeit von Spenden an die Feuerwehren" an. Er spricht die ständig steigende Zahl von Einsätzen an und meint auch kritisch, dass "wir nicht zum Hilfszug der Bevölkerung werden dürfen, die alles an uns abwälzt und glaubt, wir seien für alles da"; er spricht dabei auch die letzten Hochwässer an, bei denen viele Einsätze nur auspumpen und säubern waren, viele legen nicht mehr selbst Hand an und vertrauen auf die Freiwilligen.

AFK-Stv. GUSENLEITNER bringt Grüße unseres urlaubenden AFK Hannes ÖMER, ist das erste Mal bei uns in NNK bei einer Vollversammlung, gratuliert allen Beförderten und Geehrten und ist begeistert von der hohen Zahl an Einsatz- und Übungsstunden von durchschnitlich 35 Stunden pro Mann im Jahr.

Die Abschlussworte unseres Kommandanten beenden die Vollversammlung: er bedankt sich bei seinem Stellvertreter für die persönlichen Worte, er ist stolz auf die FF NNK, die gut 40 Einsätze im abgelaufenen Jahr unfallfrei abgearbeitet hat, auf die kameradschaftliche Verbundenheit bei Übungen und gemeinsamen Veranstaltungen. Und er blickt auf ein intensives Jahr 2017 nach vorne mit den Schlagworten "Digitalfunk wird kommen", "GEP - Gefahrenabwehr und Entwicklungsplanung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde", "neue Schutzausrüstungen" und "Instanhalten der Gerätschaft".

"Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr".

Ende der Versammlung um 15.50 Uhr.

Danach geselliges Beisammensein im GZ, das Bratl vom Kirchenwirt war ausgezeichnet.

 

 


Email Drucken Favoriten Twitter Facebook google
 
Laufende Einsätze in OÖ

Unwetterwarnung

Nächste Termine
Suche