Die Freiwillige Feuerwehr Niederneukirchen wurde am 28. Oktober 1899 gegründet.

Die Feuerwehr Niederneukirchen war in den Anfangsjahren nach ihrer Gründung in drei Abteilungen geteilt: in die Steigabteilung, welche die heutigen Aufgaben eines Angriffstrupps hatte; in die Spritzenabteilung, welche dem heutigen Wassertrupp nahe kommt, und somit für die Wasserzubringung zuständig war, und in die Schutzabteilung, welche eine Art Reservemannschaft darstellte, die zB. auch für Aufräumarbeiten herangezogen wurde. Jede Abteilung wählte einen Löschmeister an die Spitze. Weiters konnte jede Abteilung bei großer Mannschaftszahl noch in kleinere Rotten geteilt werden, an deren Spitze der jeweilige Rottenführer stand.


Die Frauen der Chargen schenkten ihren Männern 1900 ein sogenanntes Feuerwehrhorn aus  Freude darüber, dass ihre Männer einen Dienst am Nächsten leisten. Früher wurde es als Trinkhorn verwendet. Auch heute erfüllt das Horn noch seinen ursprünglichen Zweck, allerdings wird es nur mehr bei Hochzeiten von Feuerwehrkameraden benützt.

Zu Beginn des Feuerwehrwesens in Niederneukirchen trafen sich alle Mitglieder wöchentlich im Gasthaus zur Feuerwehr-Kneip. Man verstand darin einfach ein gemütliches Beisammensein. Wer nicht zur Kneip erschien, musste Strafe in die Kneipkassa zahlen. Diese Kneipkassa wurde 2008 von unseren Feuerwehrkameraden Dietachmayr Johann restauriert und erstrahlt nun im neuen Glanz.


Am 31. Oktober 1973 wurde im Beisein des Gemeindevorstandes und des Kommandos von der Firma Rosenbauer Linz, der neue Tankwagen übergeben. Das Fahrzeug war zu dieser Zeit das modernste dieser Art in Oberösterreich. Es kostete genau 659.485,- (Schilling).

Im Rahmen der 75 Jahr Feier wurde der neue Tankwagen von Pfarrer Wagenleithner geweiht. Nach einem Festgottesdienst folgte am Dorfplatz die Weihe. Die Gemeindevertretung mit Bürgermeister Kaiserseder, sowie vielen Gemeindebewohnern, nahmen an diesem Festakt teil. Die Musikkapelle umrahmte das Ereignis mit feierlichen Chorälen. Bei der anschließenden Schauübung wurde der Bevölkerung die Einsatzbereitschaft und die großartige Ausrüstung der einheimischen Feuerwehr demonstriert. Der Höhepunkt dieser Übung war schließlich ein Ölbrand, der schnell mit Schaum gelöscht werden konnte. 


Vom 13. bis 14. August 1983 veranstaltete die Feuerwehr Niederneukirchen das 5. und letzte  Stadlfest im Gasthaus Schmidbauer. Durch das Programm führte damals Karl Moik. Musikalisch umrahmt wurde diese Veranstaltung durch die Salzburger Musikanten.

Nach der hl. Messe wurde das neue Einsatzfahrzeug LFB (Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung) geweiht.

Am 21. Dezember 1983 wurde das neu angekaufte hydraulische Bergegerät erstmal bei einer Übung getestet. Das neue Pumpenmodell der Fa. Rosenbauer, eine BMW FOX, erprobt und ein Jahr später gekauft.

 


Bei der Florianimesse 5. Mai 1996 wurden die neuen Feuerwehrhelme geweiht. Im Anschluss daran war ein Tag der offnen Tür mit Frühschoppen im Feuerwehrzeughaus.


Die 100 Jahr Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Niederneukirchen 1900-2000 liegt im Feuerwehrhaus als Printversion auf.

Hier können Sie die vollständige Festschrift 1900-2000 als PDF ansehen.


Email Drucken Favoriten Twitter Facebook google
 
Laufende Einsätze in OÖ

Unwetterwarnung

Nächste Termine
Suche