Samstag kurz vor 12.00 Uhr alarmierte die Sirene . . . 

. . . 26 Mann der FF Niederneukirchen. Jeder hat zuerst auf die Uhr geschaut ob dies nicht die übliche 12.00 Uhr Sirenenprobe ist, dann aber war klar, dass es ein Echteinsatz ist. Zuerst hieß es noch ein Flur- und Böschungsbrand, dann wurde korrigiert auf Küchenbrand in Obergrünnbrunn.

Eingetroffen um 12.01 Uhr am Einsatzort wurde festgestellt, dass die Frau des Hauses bereits alles richtig gemacht hatte: Fett am Herd war durch Überhitzung in Brand geraten, auch der Dunstabzug fing Feuer. Durch die Frau wurde mit einem alten Teppich der Topf abgedeckt und aus der Küche getragen, dann alle Türen und Fenster der Küche geschlossen, dann die Feuerwehr alarmiert. Top! Gratulation!

Die beiden Atemschutztrupp gingen in das verrauchte Gebäude und konnten mit dem erstmaligem Einsatz der Wärmebildkamera den Brand im Dunstabzug schnell lokalisieren. Unter möglichster Schonung der Einrichtung konnten die Trupps nur mit der Kübelspritze den Brand gezielt löschen. Innerhalb kürzester Zeit kühlte der Brandort von 110 Grad auf 60 Grad, eine Nachmessung wird um 14.00 Uhr durchgeführt um jedes Risiko auszuschließen.

Der Schaden wird aufgrund des vorbildlichen Verhaltens verhältnismäßig gering ausfallen.

Pressefotograf KERSCHI war vor Ort, die Polizei St. Florian mit einer Streifenbesatzung. 

Verletzt wurde beim Einsatz niemand, Einsatzende war 13.13 Uhr.


Email Drucken Favoriten Twitter Facebook google
 
Laufende Einsätze in OÖ

Unwetterwarnung

Nächste Termine
Suche